Stephan Büchi
  • Fahrt über die Transalpina von Siebenbürgen in die Walachei
  • Auf dem Grossen Ring in Sibiu (Hermannstadt)
  • Die Lügenbrücke am Kleinen Ring in Sibiu
  • Windmühlen im Dorfmuseum von Sibiu (Hermannstadt)
  • Gemächliche Fahrt mit einem der letzten Ochsenwagen durch Siebenbürgen
  • In der Salzmine von Praid
  • Authentische Romamusik - Copyright by Christian Wyss, Zürich
  • Kirchenburg Prejmer / Tartlau bei Brasov / Kronstadt
  • Der Rathausplatz von Brasov
  • Auf den Spuren von Graf Dracula auf Schloss Bran
  • Wintervorrat
  • Auf der Bauernburg von Rasnov (Rosenau)

Siebenbürgen

Siebenbürgen oder Transilvanien liegt im Zentrum des heutigen Rumäniens. Hier leben, neben der ungarischen Minderheit, auch die Siebenbürgen Sachsen. Wer die Schönheiten dieses Gebietes einmal entdeckt hat vergisst sie nie wieder. Die sächsischen Städte, Waldgebiete, Seen und Hügel locken auch Prinz Charles seit vielen Jahren nach Siebenbürgen. Vlad Tepes, Fürst der Walachei im 15. Jahrhundert, diente Bram Stoker als Modell für sein Buch "Dracula". Siebenbürgen ist wohl das vielseitigste Reisegebiet Rumäniens und von Bukarest aus relativ rasch zu erreichen.

Reisevorschlag:

1. Tag:   Sie kommen mit SWISS 
von Zürich (Abflug 12.05) um 15.20 Uhr am Flughafen in Bukarest an. Von hier geht es mit einem modernen Kleinbus weiter nach Curtea de Arges, der ersten Hauptstadt der Walachei, wo wir in einer schönen Pension Übernachten werden.

2. Tag: Nach dem Frühstück besuchen wir das Kloster und die Kathedrale von Curtea de Arges. Hier befinden sich auch die Grabstätten der rumänischen Königsfamilie. Die Südkarpaten überqueren wir über die Transfagarasan-Hochstrasse und machen beim Balea See einen kurzen Halt, bevor wir die Serpentinen hinunter in die Siebenbürgen Ebene und in unsere Pension ins Schäferdorf Sibiel fahren, wo wir für zwei Nächte wohnen werden. Wenn genügend Zeit bleibt, besuchen wir das sehenswerte Hinterglasikonen-Museum im Dorf. 

3. Tag:    Am Vormittag erwartet uns in Sibiu (Hermannstadt), der europäischen Kulturhauptstadt 2007, eine ca. 1,5 stündige Stadtführung, bei der wir auch viel über die Sachsen in diesem Gebiet Rumäniens erfahren werden. Nach dem Mittagessen kann die Stadt auf eigene Faust besucht werden, bevor es zurück nach Sibiel geht. Auf dem Rückweg besteht die Möglichkeit das Dorfmuseums im Astra-Park und/oder die Kirche auf dem Michelsberg in Cisnadoara (ein Kraftort) zu besuchen.

4. Tage:     Auf dem Weg nach Sighisoara (Schässburg) - UNESCO Weltkulturerbe, führt uns der Weg durch das schöne Harbachtal mit seinen sächsischen Dörfern. Eventuell besteht die Möglichkeit das Mittagessen auf einem Biobauernhof im Dorf Mosna/Meschen einzunehmen. Anschliessend geht es weiter zur Kirchenburg von Biertan (Birthälm), ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Übernachten werden wir für zwei Nächte in einer schönen Pension auf der Burg von Schässburg. Ein kurzer Stadtspaziergang führt uns auf den Burgberg zur Haltrichschule und der Bergkirche und durch den Friedhof wieder hinunter auf die Burg.

5. Tag:    Heute führt uns die Reise in den Bezirk Harghita mit einer mehrheitlich ungarisch sprechenden Bevölkerung. Über Cristuru Secuiesc und Lupeni erreichen wir das in ganz Rumänien bekannte Töpferdorf Corund. Nach ca. 20 km folgt das Dorf Praid, wo wir die sehenswerte Salzmine besuchen werden. In Sovata erwartet uns anschliessend eine Fahrt mit der Dampfbahn nach Campu Cetatii und zurück, bevor wir uns, bei einem Bad im Heliothermalsee Lacu Ursu, von den Reisestrapazen erholen können. Die Rückfahrt nach Sighisoara führt uns durch schöne Dörfer über Balauseri auf die Verbindungsstrasse von Targu Mures nach Sighisoara. 

6. Tag:    Vor der Abfahrt besuchen wir den Stundturm, den grössten Turm des mittelalterlichen Sighisoara. Auf dem Weg nach Brasov (Kronstadt) machen wir einen kleinen Umweg ins sehr schöne Sachsendorf Viscri (Deutsch-Weisskirch), wo wir die Wehrkirche besuchen und das Mittagessen einnehmen werden. In Brasov wohnen wir in einem schön gelegenen Hotel inmitten der Altstadt für zwei Nächte. Ein Stadtspaziergang schliesst unseren heutigen Tag ab.

7. Tag:   Am frühen Vormittag steht der Besuch des Bärenparks von Zarnesti auf unserem Programm. Anschliessen besteht die Möglichkeit das"Dracula"-Schloss Bran (Tölzburg) oder die Bauenburg in Rasnov (Rosenau) zu besuchen.Das Nachtessen werden wir in einem rustikalen Lokal auf der Alp von Brasov, in Poiana Brasov (Schulerau) einnehmen.

8. Tag:    Heute geht es bereits, nach dem Besuch des Schlosses Peles in Sinaia, wieder zurück durch das Prahovatal an den Flughafen von Bukarest, wo Sie mit SWISS um 16.00 Uhr nach Zürich - Ankunft um 17.25 zurück fliegen werden.

* Das Reiseprogramm kann auf Wunsch der Teilnehmenden ergänzt und geändert werden. So sind zum Beispiel auch Besuche bei Siebenbürgen Sachsen, Szeklern oder Roma möglich.
Nach oben
Richtpreis pro Person im DZ ohne Flug:
ab Fr. 1'500.--           (bei 10 Personen)
Einzelzimmerzuschlag:
Fr. 150.--

Mindestteilnehmerzahl 6 Personen
Maximale Teilnehmerzahlt 15 Personen

Was im Preis alles inbegriffen ist sehen Sie unter:
Allg. Bedingungen
  • Balea Lac auf der Transfagarasean-Strecke nach Bukarest
  • Im Hinterglas-Ikonenmuseum von Sibiel
  • Die reformierte Kirche von Sibiu (Hermannstadt)
  • Nicht die Hagia Sophia sondern nur die orthodoxe Kathedrale von Sibiu / Hermannstadt
  • Auf dem Tiermarkt - Copyright by Christian Wyss, Zürich
  • Auf dem Michelsberg in Cisnadoara
  • Blick auf die Kirchenburg in Biertan (Birthälm)
  • Blick zur Bergkirche und Bergschule in Sighisoara (Schässburg)
  • Der Stundturm von Sighisoara
  • Auf der Dampfbahn von Sovata
  • Blick von Friedhof auf die Wehrkirche von Viscri (Deutsch-Weisskirch)
  • Der Rathausplatz von Brasov mit dem alten Rathaus
  • Rathausplatz von Brasov (Kronstadt)
  • Blick von der Tampa, dem Stadtberg von Brasov (Kronstadt) auf die Altstadt
  • Wehrkirche von Prejmer (Tartlau)
  • Zigeunertänze in der Nähe von Schässburg - Copyright by Christian Wyss, Zürich